contentTop

SOPHIE

Lexikon der Philosophinnen

contentBottom

Phintys von Sparta

Lebte:

ca. 300 v.u.Zeit

Nationalität:

  spartan- / griechisch

Fachgebiet:

  Phytagoreerin

 

Die Tugenden:

 

wie Phintys sie den Menschen von Natur aus zuschreibt:

 

a) den besonderen Tugenden des Mannes,

die mehr ihm zukommen,

nämlich der Tapferkeit und Klugheit/Einsicht,

 

b) der besonderen Tugend der Frau, der Sophrosyne

 

c) den – beiden gemeinsamen – Tugenden,

der Tapferkeit,

der Gerechtigkeit und der Klugheit/Einsicht.

 

"Nichts im Übermaß"

und

"Erkenne dich selbst".

 

Stobaios überliefert zwei längere Fragmente aus einer Phintys  zugeschriebenen Schrift mit dem Titel “über die Besonnenheit der Frau” (Peri gynaikos sphrosynas) in dorischem Dialekt.

Die Pflege der Tugend setzt philosophische Bildung voraus.

Daher ist das Philosophieren nicht - wie etwa die Peripatetiker meinten - für Frauen unpassend, sondern gehört zu ihren Aufgaben.

 

Zur Sophrosyne zählt in erster Linie die eheliche Treue.

 

Phintys de Esparta

ANTIKE 1 griechische-ornamente K-40

 

Begriff:

Sophrosyne

WEB-Links:

Wikipedia

Zurück zur

Zeittafel

Zeitstrahl

Alphabet

ANTIKE delphi-heiligtum-konstantin-meyer kl 50

 

 

pfeil_links 2

   Hipparchia    

      Aesara  

pfeil_rechts 2

 

 

 

 

website design software
logo__esf 400 header SOPHIA 200